Save Israel
ISAG lebt wieder. « Israelsolidarische & Antifaschistische Gruppe

ISAG lebt wieder.

Wie einige von euch in der vergangenen Zeit sicherlich bemerkt haben, hat sich bei uns nicht viel getan. Wir haben eine Pause eingelegt. Doch jetzt sind wir wieder da. Mit einem neuen Konzept: Weniger Satire, weniger polemisches Rumgehate, weniger Pop-Antifa, mehr Kritik und Aktion. Hier einige Fragen, von uns erwartete Antworten und tatsächliche Gründe.

Warum hatten wir eine Pause?

Falsch: Wir haben antiimperialistische Gruppen unterwandert und ihre Struktur von innen zerfressen.
Nebenbei mussten wir der israelischen Fremdenlegion dienen und ganz viel Coca Cola trinken.

Richtig: Wir waren beschäftigt mit antifaschistischer Arbeit außerhalb von der ISAG.

Warum sind wir zurück?

Falsch: Die ZOG finanzieren uns jetzt für unsere Arbeit.

Richtig: Wir erachten das bestehen einer israelsolidarischen Gruppe in Berlin als eine Notwendigkeit. Zumal zur Zeit echt spannende Dinge passieren; Revolution im Iran zum Beispiel.
Zudem haben wir in der bunten Kuh ein Tag „Stop ISAG“ gesehen, und das animierte uns zu diesem Neuanfang.

Was wird sich an eurer Kritik ändern?

Wir werden durchaus weniger polemisch agieren, bessere Texte verfassen.
Und besser organisiert auftreten.


11 Antworten auf “ISAG lebt wieder.”


  1. 1 israelsolidarischer Kommunist 03. Juli 2009 um 12:43 Uhr

    bitte nicht!!!

  2. 2 zweitr israelsolidarischer Kommunist 03. Juli 2009 um 17:38 Uhr

    doch, bitte!!!

  3. 3 ein name wie von indymedia 03. Juli 2009 um 21:36 Uhr

    Kaum zu glauben, aber wir sind der selben Meinung wie israelsolidarischer Kommunist. Bitte, bitte, bitte: Hört auf!

  4. 4 - 04. Juli 2009 um 2:39 Uhr

    Grade für Leute wie dich fangen wir wieder an.
    Solange es solche Denkweisen gibt, muss es solche Leute wie uns geben.

    Oder zumindest nen Eintrag bei Planetengirls.

  5. 5 ein name wie von indymedia 04. Juli 2009 um 3:36 Uhr

    Solche Denkweisen? Die Redaktion ist gespannt. Und irgendwie haben wir mit dieser Reaktion gerechnet.

    Ein übermüdeter Redakteur.
    P.S. Mit dem Eintrag bei den planetengirls habt ihr euch gar revolutionäre Ziele gesetzt.

  6. 6 dritter israelsolidarischer kommunist 04. Juli 2009 um 7:22 Uhr

    keine ahnung was ich davon halten soll. es wird ja gesagt, dass sich das auftreten (ich nehme mal an es ist das auf dem blog hier gemeint) verändern soll. weniger polemik, weniger popantifa. ich allerdings sehe nicht, in wie fern sich dieser artikel von den voherigen abhebt. von der art her das gleiche.

    ich betrachte das ganze mit sehr großer skepzis. wenn die isag in nem halben jahr von ihrem pop und polemik und wir-dissen-alle-die-gegen-uns-sind trip runter ist, dann wird sie vielleicht auch mal ernster genommen und es wird sich auch kritisch mit ihr auseinander gesetzt oder auch von teilen aus den „eigenen reihen“ akzeptiert. aber solange das hier nen blog ist und bleibt, wo antideutsches popantifa mackern vorgetragen wird, solange wird sich auch niemand ernsthaft damit auseinandersetzen.

    deshalb sage ich abschließend noch einmal: sehr sehr große skepzis. aber wenn ihr zeigt, dass ihr lernfähig seit und euch von der latenten polemik in euren beiträgen löst und auch mal geistreichere texte zum vorschein bringt ohne gleich rumzudissen, dann können die karten evtl. neu gemischt werden. eine israelsolidarische gruppe ist meines erachtens nötig, aber nicht so eine, wie es die isag ist.

  7. 7 ein name wie von indymedia 04. Juli 2009 um 14:09 Uhr

    Hier, wir hatten auch noch was zu sagen, genau genommen ein betrunkener Redakteur, wir hoffen ihr nehmt es uns übel: http://indymedia.tumblr.com/post/135233531/isag

  8. 8 - 04. Juli 2009 um 14:26 Uhr

    Süßes Bild.
    Wir nehmens dir nicht übel.

    Du hast es ja offensichtlich zu deiner Lebensaufgabe gemacht, unsere Blogposts lächerlich machen zu wollen.

    Tut uns zwar Leid um deine Arbeit, aber hey: Wenns ein wenig mehr Kritik und weniger Diss wäre, könnte mensch vielleicht sogar nen positiven Bezug drauf nehmen und es zur Verbesserung unserer Texte gebrauchen. So ist es ganz witzig zu sehen, wie es irgendwo jemanden gibt, der aus irgendeinem uns nicht ersichtlichen Grund, versucht uns anzupissen. Wenn es das täte würden wir deine Kommentare nichtmal zulassen. Viel Freude noch dabei; aufhören werden wir nicht, aber lesen werden wir es weiterhin :D

  9. 9 israelsolidarischer Kommunist 04. Juli 2009 um 14:56 Uhr

    er/sie brauch euch nicht lächerlich zu machen. das schafft ihr ganz alleine ;)

  10. 10 ein name wie von indymedia 04. Juli 2009 um 18:04 Uhr

    LiebeR –,
    wir würden euch ja auch gerne inhaltlich kritisieren, nur ist hier leider so wenig Inhalt, wenn man den mal ordentlich komprimiert landet man da wo ihr auch seid, beim Basteln mehr oder weniger hübscher Bilder. Uns ist das egal, uns geht es auch nicht eure Versuche konstruktiv zu kritisieren. Dafür halten wir (das ist übrigens wahrlich die dritte Person) viel zu wenig von den beiden Anliegen, die ihr euch auf die Nationalfahnen gestickt habt, Israelsolidarität und Antifaschismus.
    Wie du aus einem Post auf unsere vermeintliche Lebensaufgaben schließt bleibt uns ein Buch mit sieben Siegeln, so wie für euch die Kritik der politischen Ökonomie. Momentan sehen unsere Lebensaufgaben ein wenig pragmatischer aus und, bescheiden wie wir sind, ist das nichts als die soziale Revolution.
    Ja, dass ihr nicht versteht warum wir einen Bruchteil unserer Zeit in dieses Blog stecken, auch das haben wir uns gedacht. So unerfindlich sind die Gründe gar nicht in Kurzform: Ihr Deppen macht euch auf mit Antifaschismus und Nationalimus, seien wir nicht so, nennen wir ihn Notnationalismus auf an die Verteidigung dessen was sich ganz gut ohne euch erhält, nämlich des demokratischen Nationalstaates und die durch ihn verwaltete politische Ökonomie. Beide male ergeht ihr euch in Abwehrkämpfen, die zu führen überhaupt nicht nötig ist. Denn irgendein schlimmeres Übel findet man immer wenn man im Müllhaufen der Weltgeschichte so stochert.
    Und so empfehlen wir euch eins: Lasst die Antifa sein, und lasset vom Konzept der Israelsolidarität und macht euch an die Kritik dessen was die Menschen auf dieser Erde wirklich schädigt, und das sind bürgerliche Staaten noch und nöcher und weder so ein paar verbratzte Opfer in Ostdeutschland, wenn ihr das mit dem Antifaschismus ernst meint dann geht doch nach Osteuropa, da kann sich noch richtig verdienen im Kampf gegen Faschismus, noch ein Trupp wildgewordener Quassam feuernde Palis, die das Pech haben einer der höchstgerüsteten Armeen der Welt gegenüberzustehen. Nein auch der Mahmud ist grad keine Gefahr, hat er doch nichtmal die Bombe wie man so voller Ehrfurcht die Atombombe heutzutage nennt.
    Zum lächerlich machen der israelsolidarische Kommunist nebenbei voll ins Schwarze getroffen, wir dokumentieren nur was die Blogwelt uns bietet.

  11. 11 Kero 24. September 2009 um 11:14 Uhr

    Mensch fragt sich hier, ob nicht “ ein Name wie von Indymedia “ der Polemiker ist, zumindest drängt sich mir diese Tatsache auf.

    Aber diese Revolutionsgeilen 68ér, welche doch so voller Inhalt und Wertkritik fast zerbärsten, würden ja “ KAPITULIEREN “, wenn sie hier unter jenem Artikel nicht provozieren könnten und natürlich, weil sie die Gruppe “ ISAG “ so uninterressant, polemisch und frei von jeglichem konstruktivem Inhalt empfinden,
    sofort auf niedrigstem Niveau rumprollen.

    Ich will mich mal auf den bisher gepflegten Jargon einlassen und es Antizionistisches Terrorgeprolle nennen.
    in der Bahamas war ja aber schon 2002 zu lesen, das wenn Mensch heutzutage einen progressiven Diskurs mit Israel und der westlichen Welt, – NOCHMAL für alle AntiGlobs mit Wursthaaren – Was nicht bedeutet, dass Mensch die Politik Israels NICHT Kritisieren darf, mit vielen Menschen die er damals noch innerhalb der “ Linken Szene “ zum Freunde hatte, nichtmehr zu tun haben will/wird.

    Ich freu mich das ihr wieder da seid ! Auch wenn ich es mangels Internet in den letzten Monaten erst jetzt mitbekommen habe, und mir fehlen hier doch für die bislang vergangene Zeit Artikel !! ( Oder ist die Neugründung nur son Witz ?! )

    Tom

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.